Logo facebook Logo Twitter Logo YouTube Logo RSS Logo YouTube Logo Instagram Logo Stage

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Amt für Umweltschutz, Gewerbeaufsicht und Energie
Prinz-Carl, Kornmarkt 1
69117 Heidelberg
Telefon 06221 58-18000 und 58-18010
Fax 06221 58-4618000

Zur Ämterseite

Preise und Auszeichnungen

Umwelt-, Klima-, Naturschutz und Nachhaltigkeit

Preise und Auszeichnungen ab 2021

ab 2021
Jahr Name der Auszeichnung Begründung Verliehen durch
2021 Heidelberg hat als erste Stadt in Deutschland das Zertifikat „Kur- und Heilwald“ nach den PEFC-Standards erhalten. Das weltweit anerkannte Gütesiegel PEFC („Programme for the Endorsement of Forest Certification Systems“) wurde Heidelberg bereits vor zwanzig Jahren für seine nachhaltige Forstwirtschaft verliehen. 2015 kam die Zertifizierung als „Erholungswald“ hinzu. Dieser Standard wurde um die Bereiche „Kur- und Heilwald“ erweitert.  Die Zertifizierung „Heilwald“ bezieht sich auf den Waldbereich rund um die Rehaklinik Heidelberg-Königstuhl. Das Zertifikat „Kurwald“ gilt für das gesamte Waldgebiet Heidelbergs, das bereits als „Erholungswald“ ausgezeichnet wurde. Im Heilwald soll ein aktives Angebot zur Gesundheitsprävention weiter ausgebaut werden, während der Kurwald ein passives Angebot bereithalten soll. Das heißt, jeder kann dort selbst etwas für seine Gesundheit tun, etwa auf der Königstuhl-Walking-Route und an Aussichtspunkten zum Kraft schöpfen. PEFC („Programme for the Endorsement of Forest Certification Systems“) ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. 
2021 Fahrradklima-Test 2020: Heidelberg zählt erneut bundesweit zu den fahrradfreundlichsten Städten Besonders positiv aufgefallen in Heidelberg sind das gute Angebot öffentlicher Leihfahrräder, die Fahrradmitnahme im öffentlichen Nahverkehr, die vielen für Radfahrende geöffneten Einbahnstraßen, die gute Erreichbarkeit des Stadtzentrums und dass alle Generationen Fahrrad fahren. mehr dazu Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC)

Preise und Auszeichnungen von 2010 bis 2020

2010 bis 2020
Jahr Name der Auszeichnung Begründung Verliehen durch
2020 Modellkommune beim Projekt „Mutig voran beim Klimaschutz im Verkehr“  Ausgezeichnet wurde Heidelberg für ein umfangreiches Klimaschutzpaket, das aus vier Bündeln besteht: Parken, Pendelverkehr, Betriebliches Mobilitätsmanagement sowie die veränderte Aufteilung und Umgestaltung des öffentlichen Raums. mehr dazu Kompetenznetz Klima Mobil
2020 Fairtrade-Stadt Heidelberg engagiert sich mit erfolgreichen Projekten für eine gerechtere Welt, wie zum Beispiel der alljährlichen fairen Woche und dem Einkaufsführer bio.regional.fair für den fairen Handel. Weitere Projekte sind in Planung. Somit wird das Engagement seit 2010 kontinuierlich ausgebaut. mehr dazu "Fairtrade Deutschland"
2020 Heidelberg zählt zu den 105 erfolgreichsten Vorreiter-Städten in Sachen Klimaschutz Als einzige deutsche Stadt neben Berlin ist Heidelberg erstmals auf der Liste der 105 Vorreiter-Städte genannt, die sich ergebnisreich für den Klimaschutz stark machen. Die Nicht-Regierungsorganisation CDP (Disclosure Insight Action) hat die Klimadaten von mehr als 850 Städten aus dem Jahr 2019 erhoben und damit einen der aufwändigsten und umfassendsten Vergleiche aufgestellt. mehr dazu CDP
2019 Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE): Heidelberg erneut ausgezeichnet „Heidelberg leistet herausragende Arbeit zur strukturellen Verankerung von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in Deutschland. Die Aktivitäten der Stadt Heidelberg im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung basieren auf langjährig gefestigten Strukturen und Kooperationen. Das als ,Runder Tisch BNE‘ gegründete, lokale BNE-Netzwerk zeigt durch seine steigenden Mitgliederzahlen, dass es in Heidelberg immer mehr Akteurinnen und Akteure gibt, die im Bereich BNE aktiv sind. Auch die Öffnung der Verwaltung in die Stadtgesellschaft ist in Heidelberg beispielhaft.“ mehr dazu UNESCO
2019 "Natürlich Heidelberg" als Projekt der „UN-Dekade für Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet „Natürlich Heidelberg“ initiiert, unterstützt und bündelt verschiedenartigste Projekte, um Kindern, Jugendlichen, Bürgerinnen und Bürgern und Bildungseinrichtungen eine zentrale Anlaufstelle zu bieten. Konsequent wird dabei der Grundsatz „Vom Projekt zur Struktur“ verfolgt, um BNE in der Stadt- und Bildungslandschaft systematisch zu verankern. mehr dazu UN-Dekade Biologische Vielfalt
2018 Projekt „Intelligente City-Logistik Altstadt“ - Auszeichnung im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Nachhaltige Urbane Logistik“  In der Urkunde wird das Heidelberger Projekt gelobt als „ein besonders innovatives Logistik-Konzept, das einen Beitrag zum Klimaschutz und zur Minderung lokaler Luftschadstoff- und Lärmemissionen leistet“. mehr dazu Bundesumweltministerium und Umweltbundesamt 
2018
„Leitstern Energieeffizienz“ – Sonderpreis in der Kategorie „Kooperative kreisübergreifende Energieeffizienzmaßnahme“
Die Jury zum „Leitstern Energieeffizienz“ hat in diesem Jahr besonders der „Masterplan nachhaltige Mobilität für die Stadt“ beeindruckt. Die gemeinsame Erarbeitung dieses Verkehrskonzeptesauf Initiative der Stadt Heidelberg durch die Städte Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen mit den Verkehrsunternehmen und der Region war vorbildlich. Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
2018 Heidelbergs Aktivitäten als Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet Seit 23. Februar 2018 ist das Projekt „Urban NBS – Städtische Grünstrukturen für biologische Vielfalt“ als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt anerkannt. Mit der Auszeichnung werden Projekte gewürdigt, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. mehr dazu UN-Dekade Biologische Vielfalt
2017 Heidelberg wird „Waldhauptstadt“ 2018 Heidelberg überzeugte die Jury vor allem durch das ambitionierte Veranstaltungsprogramm, das als PEFC-Waldhauptstadt in Angriff genommen werden soll. Zudem gehört Heidelberg zu den deutschlandweit sieben Städten, die zusätzlich zur Zertifizierung ihrer nachhaltigen Waldbewirtschaftung den Erholungswaldstandard von PEFC Deutschland erfüllen.
mehr dazu
PEFC
2017 „Bildung für nachhaltige Entwicklung“: Heidelberg ausgezeichnet "Heidelberg kann als herausragendes Beispiel für die strukturelle Umsetzung von BNE auf kommunaler Ebene gelten. Über verschiedene Beteiligungsformate schafft es die Stadt, die Partizipation von Bürgern aller Generationen, insbesondere die der Jugend, zu stärken."
mehr dazu
UNESCO
2016 Fairtrade-Town
(Erneuerung des Titels um weitere zwei Jahre)
Vorreiterrolle für Engagement für Fairen Handel 
zur Pressemitteilung
TransFair e. V.
2016 UNESCO Global Geopark Der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald ist einer von zwei „UNESCO Global Geoparks“ in Baden-Württemberg – im Bundesgebiet gibt es insgesamt sechs und weltweit 120. Die "Global Geoparks" bieten außergewöhnliche Einblicke in die Erdgeschichte, Natur und Kultur und haben hierzu eine Vielzahl von Angeboten zur Umweltbildung und zur nachhaltigen Entwicklung ihrer Region geschaffen. UNESCO
2015 "Leitstern Energieeffizienz"
Sonderpreis in der Kategorie
"Vernetzung/Kommunikation"
Die Stadt entwickelte mit dem "Masterplan 100% Klimaschutz" Konzepte, um die gesamte Stadtgesellschaft für Energieeffizienz zu motivieren. Ein Netzwerk sorgt dafür, dass sich relevante Akteure wie Handwerker, Architekten, Planer und Berater fachlich austauschen, Effizienzpotenziale heben und Reibungsverluste zwischen den Fachgebieten vermindern. Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
2015 Auszeichnung mit dem "Global Green City Award" Mit dem "Global Green City Award" werden jährlich ein oder mehrere Städte geehrt, die sich weltweit vorbildlich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Die Auszeichnung soll die Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen vorantreiben.
zur Pressemitteilung
Global Forum on Human Settlements
2015 Auszeichnung als "Energie-Kommune" Die Stadt Heidelberg setzt sich gemeinsam mit vielen unterschiedlichen Partnern für die Nutzung der Erneuerbaren Energien ein.
zur Pressemitteilung
Agentur für Erneuerbare Energien e.V.
2014 Sonderpreis "Bester Stadtkreis" beim Wettbewerb "Leitstern Energieeffizienz" Heidelberg punktet bereits seit Jahren mit überzeugender Programmatik und der Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg-Rhein-Neckar-Kreis (KLiBA).
mehr dazu
Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
2014 "Passive House Award" für die Bahnstadt richtungweisend dafür, wie künftig auch für umfassende Bauvorhaben und ganze Städte das Passivhaus zum Standard werden kann
zur Pressemitteilung
Passivhaus Institut
2012 Fairtrade-Town Vorreiterrolle für Engagement für Fairen Handel
zur Pressemitteilung
TransFair e. V.
2012 Stadt der UN-Weltdekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung Weiterführung der begonnen Aktivitäten sowie geplante Aktivitäten
zur Pressemitteilung
UNESCO
2011 3. Platz "Hauptstadt des Fairen Handels 2011" vorbildliche und innovative Aktivitäten zur Stärkung des Fairen Handels
zur Pressemitteilung
Servicestelle "Kommunen in der Einen Welt"
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit
2010 3. Platz Bundeshauptstadt Klimaschutz hervorragender Klimaschutz: größte Passivhaussiedlung Europas im Heidelberger Zukunftsstadtteil Bahnstadt sowie zahlreiche weitere Projekte der Heidelberger Klimaschutzkampagne "Klima sucht Schutz … auch bei Dir"
zur Pressemitteilung
Deutsche Umwelthilfe (DUH)
2010 Fairtrade-Town vorbildliches Engagement für fairen Handel
zur Pressemitteilung
TransFair e. V.

Preise und Auszeichnungen von 2000 bis 2009

2000 bis 2009
Jahr Name der Auszeichnung Begründung Verliehen durch
2009 Stadt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung Kontinuität und Weiterentwicklung der Arbeit im Bereich Bildung und Nachhaltigkeit
zur Pressemitteilung
UNESCO
2007 Bundeshauptstadt im Naturschutz 2007 herausragende Naturschutzmaßnahmen vor allem in den Bereichen Arten- und Biotopschutz sowie engagierte Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH)
2006 Stadt der UN-Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung herausragendes Engagement im Bereich Bildung und Nachhaltigkeit UNESCO
2006 Deutscher Solarpreis zahlreiche Aktivitäten im Bereich Erneuerbare Energien und Klimaschutz Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V. (EUROSOLAR)
2005 Klimaschutzpreis vorbildliches Engagement beim Klimaschutz Internationale Organisation "Climate Group"'
2003 European Sustainable City Award 2003 für hervorragende Arbeit auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit Europäische Kommission
2003 Preis für das Projekt Fachtagung Lokale Agenda 21 & Schule
für herausragende Leistungen im kommunalen Umweltschutz und der Lokalen Agenda 21 Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg
2002 Climate Star 2002 für das Engagement im Bereich der Förderung erneuerbarer Energien. (Ökostrombezug von 25 % des städt. Verbrauchs) Internationales Klimabündnis/Alianza del Clima e.V.
2001 Förderpreis im Wettbewerb: Konkrete Projekte zur Lokalen Agenda 21
Projekt: Farbenfroh und Nachhaltig Ministerium für Umwelt und Verkehr Baden-Württemberg
2001 Grüner Strom Label in Gold Preis für Förderung und Nutzung regenerativer Energien "25% des Stromverbrauchs kommunaler Gebäude werden durch Ökostrom gedeckt" Verbraucher Initiative, DNR, BdE, BUND, NABU, Naturwissenschaften für den Frieden, EUROSOLAR, IPPNW

Preise und Auszeichnungen von 1993 bis 1999

1993 bis 1999
Jahr Name der Auszeichnung Begründung Verliehen durch
1997 European Sustainable City Award Europäische Auszeichnung für vorbildliche Arbeit auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit Rat der Gemeinden und Regionen Europas, Brüssel
1997 "Fünf Meilensteine auf dem Weg zum Klimaschutz" Preis für die schlüssige und maßnahmenorientierte Klimaschutzpolitik Heidelbergs; verliehen nach einem weltweiten Wettbewerb an 33 Preisträger The International Council for Local Environmental Initiatives (ICLEI9
1997 "Bundespreis Tourismus und Umwelt" Wettbewerbspreis errungen in Anerkennung u.a. für das Tourismusleitbild, das Projekt Umweltfreundliches Gastgewerbe, die Schloßbergberuhigung, Bürgerbeteiligung und Umweltmanagement im Tourismus Bundesministerium für Wirtschaft
1996/97 Bundeshauptstadt für Natur- und Umweltschutz Heidelberg als Sieger im bundesweiten Kommunalwettbewerb der Deutschen Umwelthilfe e.V. Heidelberg nimmt damit auf dem Weg zu einer verantwortungsvollen kommunalen Umweltschutzpolitik eine Vorreiterstelle unter Deutschlands Städten und Gemeinde ein Deutsche Umwelthilfe e.V., gemeinsam mit dem BUND, dem NABU; der GRÜNEN LIGA, dem Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV), und der Stiftung Europäisches Naturerbe (EURONATUR), den Deutschen Städtetag und den Deutschen Städte- und Gemeindebund